Geschichte

Die Geschichte des Heurigen Herzog liegt bereits einige Jahre zurück.

 

             Um das Jahr 1945 wurde erstmals von Urgroßmutter Rosina ausgesteckt - damals noch als einfacher "Zimmer-Küchen Heuriger". Die Weinproduktion fand zu dieser Zeit im Urkeller statt, welcher gleichzeitig Hühnerstall und Waschküche war. 

 

         1960 erweiterten die Eltern von Leopold Junior, Walpurga und Leopold Senior das Wohnhaus. Ab diesem Zeitpunkt gab es Platz für einen fixen Schankraum.

 

        Im Jahr 1986 wurde dann schließlich der Rinderstall abgerissen und auf dem neu geschaffenen Platz wurde das jetzige Heurigenlokal erbaut.

 

      Der Familienbetrieb mit Tradition wird seit dem Jahr 2000 von Renate und Leopold Herzog Junior geleitet.

 

     Heute bewirtschaftet die Familie circa 4,5 Hektar Weingärten und rund 40 Hektar Ackerfläche.